Interview mit esfck - Markenaufbau als Gastronom

esfck aus Hamburg

Wenn man als Gastronom eine erfolgreiche Marke aufbauen möchte, ist es unglaublich wichtig einige Sachen zu beachten. esfck, ein Kollektiv aus Köchen und Designern macht es vor. Es gibt viele Faktoren die eine Rolle spielen. Marketing, Vision & Werte. In dieser Episode lernst du von Martin & Darja, wie sie es gemacht haben.

Tom:

Willkommen bei der digitale Gastronom, der Podcast für den Gastronom von morgen. mein Name ist Tom Gleitsmann und heute geht es um ein Team aus kreativen Köchen und Designern.

Sie haben sich zusammengetan, da sie gemerkt haben, dass kochen und die Gestaltung ziemlich gut zusammenpassen. Heute habe ich die Köpfe von esfck als Interview Gäste mit dabei, die euch einiges über sie erzählen werden und damit auch über den Markenaufbau als Gastronom.

Also, Moin Martin, Moin Darja! Herzlich willkommen, schön dass ihr da seid. Stellt euch doch gerne mal ein bisschen genauer vor. Wer seid ihr und was macht ihr eigentlich?

Martin & Darja von esfck:

Ja ich bin Martin, ich bin gelernter Koch und mittlerweile seit knapp vier Jahren Küchenchef. Bin jetzt in meinem zweiten Laden als der Hobenköök in Hamburg. Ich beschäftige mich hauptsächlich mit Essen und mit der Struktur in der Küche. Der Ablauf mit den Gerichten, den gastronomischen Abläufen und im Privaten halt mit esfck bzw. mit Social Media Foto & Film.

Darja von esfck:

Ich bin gelernte Grafikdesignerin und habe mir aber noch nebenbei Social Media angeeignet. Desweiteren habe ich die letzten zwei Jahre bei Tim Mälzer in der Bullerei gearbeitet. Fotos, Videos und Grafiken für seine Restaurants bearbeitet usw. und jetzt bin ich in Babypause und arbeite trotzdem nebenbei noch weiter.

Tom Gleitsmann

Wir haben jetzt schon öfter den Begriff esfck erwähnt. Was hat es eigentlich damit auf sich? Ich glaube die wenigsten Zuhörer kennen das.

Gründung der esfck Cooking Gang

Martin von esfck

Ich weiß garnicht ob ich das jetzt so aussprechen darf. (Zwecks Zensur) Der ursprungsgedanke war Darja und ich haben 2015 über ein Kochbuch nachgedacht, was für rausbringen wollen und dann ist Instagram mit aufgeploppt. Ich war aber überhaupt noch nicht Instagram Affin und dann hat Darja gesagt:

„Ey, hier ist alles immer so Foodporn und du machst doch immer Fotos von deinen Gerichten,  die du gekocht hast. Warum stellst du die nicht online.“

Ich habe dann gesagt, ok. Dann lass uns das aber mal professionell aufziehen. Lass uns aus der Küche heraus anfangen zu bloggen. Sprich Abläufe, Fotos von ganzen Tieren von Lebensmittel online zu präsentieren.

Und wir sind dann namentlich wieder zu diesem „Porn“ zurückgekommen. Damals war ja alles irgendwie Porn. Ein geiles Auto war „Carporn“, dies Porn, das Porn. Und naja, wir dachten uns dann: „Wie heißt das eigentlich auf Deutsch?“ Wir sind dann darauf gekommen das essen so gut schmecken muss, dass es deinen Mund fi*. Deswegen esfck. Dein Essen muss so gut schmecken, das es den Mund fi*.  Diese 5 Buchstaben lassen sich auch wunderbar in einen Hashtag unterbringen.

Tom

Ja, mega. Ich finde es auch gut, wenn Markennamen kurz und pränant sind, damit man sich diese besser merken kann.

Ich habe schon öfter gesehen, dass euer Merch im esfck Shop mit „Cooking Criminalz“ bedruckt ist. Wie seid ihr darauf gekommen?

Darja & Martin:

Wir dachte uns „Ok, wir alleine reichen nicht.“ Wir brauchen noch mehr Leute, die das genauso Leben wie wir. Die das auch geil finden. Wir haben das aber auch genau selektiert und nur die Leute aufgenommen, die zu uns passen. Wir haben also nicht jeden Hans und Franz aufgenommen. Mit den meisten sind wir schon länger befreundet gewesen, bevor wir das überhaupt angefragt haben. Das sind halt wirklich Leute die brennen für das was sie machen. Ich würde Kochtechnisch für jeden meine Hand ins Feuer legen.

Tom Gleitsmann

Ihr habt ja bereits gesagt, man muss brennen. Gibt es eigentlich irgendwelche Werte, für die man stehen muss, wenn man bei euch im Köchekollektiv dabei sein möchte?

Martin & Darja von esfck

Um es ich sage mal „Oldschool“ auszudrücken. Ganz normale Werte. Ehrlichkeit, Loyalität, die auch in jeder Freundschaft zählen. Man sollte einfach zusammenhalten.

Tom

Wie ist es eigentlich weitergegangen? Ihr seid ja mittlerweile ziemlich groß. Sowohl auf Facebook, als auch auf Instagram.

Das war nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Interview mit Martin und Darja von dem Köchekollektiv esfck aus Hamburg. Ich empfehle dir, dir die ganze Podcastfolge einfach anzuhören. Im weiteren Verlauf wird es noch um den Würzstoff von esfck, den Videodreh und einige Marketing-Tipps sowie Fehler gehen.

Weitere Rezepte

Share via
Copy link
Powered by Social Snap