Marcus Klein - Die Zukunft der Restaurantsuche | Interview

Marcus Klein

Marcus Klein berichtet über eine Innovation die im kommenden halben Jahr in Amerika an den Start geht. Es geht dabei um eine Innovation, die sowohl für den Gast als auch für dich als Gastronom eine Menge Vorteile bietet. Desweiteren gibt Marcus Tipps, wie Gastronomen mithilfen der Digitalisierung ihr Angebot und ihren Service verbessern.

Tom Gleitsmann:

Hier ist die Zukunft der Restaurantbesuche Willkommen bei der digitale Gastronomen. Der Podcast für den Gastronomen von morgen ist vom Gleitsmann und heute habe ich wieder ein Interview dabei und zwar ist das der Markus Klein. Markus war 24 Jahre im Banking Finanzbereich unterwegs und hatte 2011 die Idee für eine App bzw. an eine Anwendung im Bereich Search-Egine Gastro und seit 2017 ist er nun Vollzeit mit diesen Startup beschäftigt.

Herzlich Willkommen Markus Schön dass du da bist.

Marcus Klein:

Guten Morgen Tom!

Tom Gleitsmann:

Markus stell ich doch gerne mal etwas detaillierter vor und erkläre uns auch gerne was man von Gastro versteht.

Marcus Klein:


Du hast ja schon ein wenig vorweggenommen, lieber Tom. Die Frage ist ja immer: Wenn du viel unterwegs bist so wie ich jetzt die letzten 25 Jahre im Dreiländereck: „Deutschland, Österreich, Schweiz und in Regionen bist, wo du vielleicht einfach nicht die entsprechenden Restaurants kennst.

Der Kunde sagt beispielsweise lass uns Mittags essen gehen an einem Dienstag. Sushi oder italienisch. Wie findest du ein geeignetes Restaurant. Da kam immer die Frage warum hab ich nicht so eine richtig tolle Restaurant-Suchmaschine.

Ich kann nach gewissen Themen die für mich wichtig sind filtern. Beispielsweise nach Raucherbereichen oder nach Parkplätzen vor der Türe. Diese Idee hat mich eigentlich nie nie losgelassen. Aber man hat eine Affinität zu Software und Hardware. Aber jetzt hinzugehen zu sagen, dass was man 20 Jahre lang gemacht hat irgendwie den Rücken kehren macht was komplett Neues ist doch eher weniger das was ich wollte.

Und irgendwann war das Thema immer präsenter immer präsenter immer präsenter und 2010 hab ich gesagt „Lass uns das Thema angehen“ 
Da muss ich ein bisschen mehr ausholen um erklären zu können. Die Planung war wirklich für eine kleine Suchmaschine im Großraum Stuttgart. Das Thema ist heute im Grunde genommen: Im Internet gibt es quasi schon für alles eine Plattform. Aber wenn du heute eine Plattform veröffentlichst: Stell dir vor du machst heute mit fünf Artikeln Amazon oder Tinder mit 5 Frauen oder Männern. Das läd sich ja keiner runter.


Deshalb haben wir die Idee auch vom Raum Stuttgart erst Deutschlandweit und dann mehr oder weniger Weltweit ausgeweitet.

Tom Gleitsmann:

Absolut. Ich habe gesehen, das ihr auf eurer Website auch eine Chinesische Variante anbietet. Wollt ihr auch dort launchen?

Marcus Klein:

Könnte sein. Das wissen wir heute noch nicht wirklich. Im Moment launchen oder versuchen wir in den USA und den europäischen Markt zu launchen. Warum Asien bzw. China und Korea? Da kam von deren Seite aus Interesse „Hey das wäre doch eventuell was“.

Aber da sind wir nicht zusammengekommen, weil die Vorstellungen dann doch wirklich zu unterschiedlich waren. Und ich glaube auch die Mentalitäten sind ein bisschen unterschiedlich.

Du möchtest wissen wie es weiter geht? Höre dir das volle Interview im Podcast an.

Weitere Rezepte

Share via
Copy link
Powered by Social Snap