5 SEO Tipps für dein Restaurant

5 Tipps für eine bessere Platzierung als Gastronom bei Google & Co.

5 SEO Tipps für Restaurants

Warum die ersten 10 Ergebnisse für dich als Gastronom entscheidend sind

90% der Menschen nehmen nur die ersten 10 Ergebnisse in den sogenannten SERPS, also Suchergebnissen an. Die zweite Seite hat sogut wie keine Relevanz.

Viele denken das es ausreichend ist, wenn die Website einfach im Netz ist. Die Problematik dabei ist, ohne Traffic Quellen, keine Besucher.

Also Traffic Quellen können unter anderem Social Media Kanäle wie Facebook, Instagram und Co sein, oder halt die Suchmaschinen. Und genau über letzteres reden wir heute. Ich kann dir empfehlen nebenbei Notizen zu machen. Denn, hier kommt gleich eine Menge Content die dich richtig vorran bringt, wenn du es umsetzt.

Ein Kunde von mir der ein Restaurant hat, hat mal gesagt, das er bei Google bereits gut gefunden wird.
Und ich sag, ok. Was geben die Leute dann bei Google ein, damit sie dich finden?

Ja, Daten habe ich nicht genau, aber wenn man den Namen von meinem Betrieb eingibt, kommen wir an erster Stelle.“

Das Learning bzw. die Fragen die man sich dabei stellen sollte: „Welcher neue Gast, der mich noch nicht kennt. würde den Namen von meinem Betrieb bei Google eingeben.“
2. Der Punkt mit „Keine Daten“ – Wie soll man Messen und optimieren, wenn man keine Benchmark hat. Was ist mein „Ist“ Zustand und was ist mein „Soll“ werden.

Tipp 1 - Trage dein Restaurant in der Google Search Console ein.

Es gibt dort diverse Anleitungen wie das geht. Ist eine Sache die relativ schnell geht. Bei der Google Search Console sehen wir nämlich durch welche Suchbegriffe auf unsere Website zugegriffen wurde. Man kann sich die Search Console wie eine Bibliothek vorstellen. In einer Bibliothek sind sämtliche Bücher vorne registriert und der Mitarbeiter weiß aufgrund der Daten im System genau wo das Buch steht was du suchst.

Wenn das Buch nicht eingetragen sein sollte, dauert es viel Länger dieses Buch zu finden und wir haben auch keine Daten und Informationen dazu.

Tipp 2 - Trage deinen gastronomischen Betrieb in Verzeichnisse ein

Ich nenne das ganze immer ganz Charmant: „Den Trichter öffnen“ – Auch wenn über ein Verzeichniss nicht viele Besucher kommen, summiert sich das Ganze.

Ein weiterer Vorteil. Durch die Verlinkung in den Verzeichnissen, erhälst du sogenannte Backlinks, also Links die auf deine Seite verweisen. Backlinks gehören zur sogenannten Off-Page Optimierung. Also der Suchmaschinenoptimierung, die nicht direkt auf der Website stattfinden, sondern außerhalb. Durch diese Links die wir erhalten, stärken wir also das Vertrauen zu Google und Co.

Man würde hier jetzt noch zwischen schwachen und starken Backlinks sowie normalen und Nofollow Links unterscheiden, aber das würde an der Stelle auch zu weit in die Tiefe gehen. Man kann aber sagen, je wertiger eine Website ist die dich verlinkt und je mehr Relevanz sie zu deiner Branche hat, desto hochwertiger ist der Backlink.

Relevante Verzeichnisse:

https://firma-eintragen-kostenlos.11880.com/new/portal_header

https://branchenverzeichnis.org/

https://biz.yelp.de/

https://www.golocal.de/unternehmen

https://www.tripadvisor.de/GetListedRestaurant

Du wirst sogut wie überall einen Beschreibungtext von deinem Betrieb hinterlegen müssen. Versuche diese bei jeder Plattform zu individualisieren.

Tipp 3 - Schreibe relevante Texte

Wie bekommst du mehr Besucher. Du musst mit den Begriffen die gesucht werden auch gelistet werden. Wie oben bereits gesagt, es bringt dir nichts für Begriffe gelistet zu werden, die nicht gesucht werden. Wie kannst du herausfinden welche Begriffe gesucht werden. Google Adwords hat einen sogenannten Keyword Planner. Also ein Tool bei dem du einen Begriff oder mehrere eingeben kannst, und er sagt dir wieviele Leute danach googeln.

Beispielsweise hast du ein Restaurant in Hamburg. Und du trägst ein, Essen gehen in Hamburg. Wie wir an des Bildes erkennen können, suchen diesen Begriff ca. 1000 – 10.000 Menschen im Monat.

Also, eine riesen Menge. – Deine Website und/oder deine Einträge, sollte mit diesem Keyword auf der 1. Seite gelistet werden, damit du was von diesem Besucherstrom abbekommst. Um dorthin Fortschritte zu machen:

Schreibe regelmäßig Blogartikel die diesen Suchbegriff beinhalten. Google muss deine Website mit dieser Begrifflichkeit in Verbindung bringen. Natürlich sollst du keine komplett sinnlosen Texte schreiben, die du nur aus diesem Grund schreibst. Gut passen tun diese Beiträge, wenn du z.B. ein öffentliches Event veranstaltest, dass in Hamburg stattgefunden hat.

Vorsprung durch Wissen - Kostenlos in den digitalen "Wissensverteiler" eintragen und zusätzlich mein Buch geschenkt bekommen!

Tipp 4 - Ein optimiertes GoogleMyBusiness Profil

An dieser Stelle: Falls du noch keins hast. Ich habe ein kostenloses Buch geschrieben, in dem ich Schritt für Schritt erkläre wie dir ein GoogleMyBusiness Account einrichtest. Das bekommst du direkt, sobald du dich in der Box direkt über diesem Text einträgst.

GMB ist das wohl wichtigste „Branchenverzeichnis“. Für lokale Suchanfragen, also Suchanfragen die in deiner Region stattfinden, hat es einen enormen Wert. Wer dort ganz oben steht, hat unglaubliche Chancen auf viele Besucher.

Die wichtigsten Tipps für ein gutes Ranking kurz zusammengefasst:

  • Sammel möglichst aktiv Bewertungen ein von deinen Gästen ein.
  • Trage alle Informationen ein, die du eintragen kannst.
  • Achte darauf, das die Daten wie Adresse, Telefon, Öffnungszeiten und Name vom Betrieb identisch mit denen von deiner Website und anderen Verzeichnisse ist.

Tipp 5 - Deine Seitengeschwindigkeit

Zum Abschluss nochmal ein OnPage Faktor. Google hasst langsame Websites. Sorge dafür also dafür, dass deine Website schnell läuft. Es gibt viele sehr technische Möglichkeiten eine Website zu verschnellern, aber eine die du gut selber umsetzen kannst: Verkleinere deine Bilder. Hochwertige Bilder sind gut und wichtig, aber versuche diese nur in der Auflösung hochzuladen, wie sie auch angezeigt werden. Ich hatte letzten einen Kunden, der hatte eine Website mit über 44mb an Bildern. Die Website hat knapp 7 Sekunden gebraucht zu laden. Und dabei habe ich mit meinem WLAN darauf zugegriffen. Die Vorstellung das jemand mit langsamen mobilen Netz darauf zugrreift. Hm…

Wir haben diese nachher nur aufgrund von Bilder Reduktion und Komprimierung auf knapp 2 Sekunden geschraubt. Lohnt sich!

Website verschnellern – Bilder verkleinern

https://compressjpeg.com/de/

https://www.bildverkleinern.com/

Prüfen wie schnell deine Website ist:

https://tools.pingdom.com/#5b6882ad52000000

Share via
Copy link
Powered by Social Snap